Helmut Sobek und die Flugschule Salzburg.
Helmut Sobek, Gründer und Leiter der Flugschule

Die "Flugschule Salzburg - Flight Level Mattsee" wurde 1988 gegründet und gehört damit zu den ältesten Paragleit-Schulen Österreichs. Und zu den erfolgreichsten: Hohe Ausbildungsqualität und strenge Sicherheitsstandards haben dazu geführt, dass die "Flugschule Salzburg" heute zu den arrivierten Flugschulen im deutschsprachigen Raum zählt.

Flugspaß mit Sicherheit

"Flugspaß mit Sicherheit" zu vermitteln, ist für Flugschul-Gründer und -leiter Helmut Sobek praktisch das Leitmotiv in der Schulung: "Ein Gleitschirmflieger, der eine wirklich gute Ausbildung bekommen hat, ist auch sicherer unterwegs. Das ist nicht nur zur Vermeidung von Unfällen wichtig. Mit dem bestmöglichen Sicherheitspolster fängt der Flugspaß erst richtig an", erklärt Sobek, warum er die Qualität der Ausbildung für so wichtig hält.

Eine der ersten Flugschulen Österreichs

Die "Flugschule Salzburg" zählte zu den ersten Flugschulen Österreichs, die den Rückenschutz im Gurtzeug oder die Funkverbindung mit einem Fluglehrer nicht erst bei den Höhenflügen, sondern bereits am Übungshang einsetzte. Verschiedene sicherheitsrelevante Ausrüstungs- und Ausbildungskriterien gehörten in der Flugschule Salzburg bereits zum Standard, lange bevor Verbände oder Gesetzgeber die entsprechenden Regelungen aufgegriffen haben.

Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Sports

Seine mittlerweile mehr als 20-jährige Erfahrung als Fluglehrer bringt Helmut Sobek auch beim "Deutschen Hängegleiter Verband" (DVH) und dem "Österreichischen Aero Club" ein: Als Mitglied des DHV/OeAC-Lehrteams wirkt er maßgeblich an der Weiterentwicklung des Gleitschirmsports und seiner Standards mit.