08.04.2019

Sonne, Wärme, Thermik, einfache Startplätze und supergroße Toplandeplätze - all das können wir dir bei dieser Reise bieten!

Nicht umsonst gilt die norditalienische Region um Feltre und Belluno als wahres Thermik-Dorado. Wer das Thermikfliegen noch nicht so richtig raus hat oder einfach seine "Kurbeltechnik" verfeinern möchte, liegt mit dieser Reise genau richtig: Unsere geprüften Fluglehrer zeigen dir in der Gebietseinweisung, wo es rauf geht, erklären dir, wie du die Thermik am effizientesten zentrierst und stehen dir - auf Wunsch - während des ganzen Fluges per Funk mit ihren Tipps zur Verfügung. 
Übrigens: Toplanden ist super!!!

Kursdauer: 4 Tage
Kursbeitrag: € 349,- (exkl. Unterkunft)

08.04.2019

Die Menschen sind gastfreundlich, die Küche ausgezeichnet. Die Landschaft vielfältig: Hohe zerklüftete Bergketten und sanfte bewaldete Hügel, tiefe Schluchten und kleine Hochebenen, drei Startplätze und ein blaugrün glitzernder See - all das ist Molveno.

Uns verschlägt es mit Vorliebe in das Brenta-Massiv, wo sich ein kleines landschaftliches Juwel auftut. Eine Idylle, geschaffen, um den Geist vom Alltag zu befreien.

Loslassen. Abheben. Davonschweben.

Seelensurfen ist angesagt.

Kursdauer: 4 Tage
Kursbeitrag: € 329,- (exkl. Unterkunft)

03.09.2018

Das durchwachsene Wetter am Lago di Garda haben wir perfekt genutzt,  konnten tolle Trainingsflüge durchführen und riesige Lernfortschritte erzielen!

20.08.2018

Warum in die Ferne, wenn es doch in der Heimat so schön ist? Unter diesem Motto ging es letzte Woche in den Pinzgau um die schönsten Fluggebiete zu erkunden. Dabei durften wir tolle Abgleiter vom Biberg in Saalfelden, Thermikflüge von der Schmittenhöhe, Vormittagsflüge von der Resterhöhe in Stuhlfelden, Thermik- und Streckenflüge vom Wildkogel in Bramberg und perfekte Abendsoarer in Hollersbach erleben. Alle Erwartungen an diese Reise wurden übertroffen. Streckenflüge bis zu 70 km wurden realisiert, der stundenlange Abendsoarer über Hollersbach mit anschließender Konvergenzthermik bis es Dunkel wurde waren jedoch das absolute Highlight. Wir freuen uns schon auf das Thermik- und Streckenflugcamp im Pinzgau 2019!

16.08.2018

Get the Flash Player to see this player.

Pünktlich zum Start der Hike&Fly Hochsaison hat Advance einen neuen leichten Allroundschirm auf dem Markt gebracht, den XI.

Wir haben als eine der allerersten den XI bekommen und sind ihn schon ausführlich Probe geflogen. Trotz seinem geringen Gewicht ab 3,4 kg (Größe 21) fliegt sich der XI sehr angenehm. Das Allroundtalent mit EN-B Zulassung eignet sich ideal um nach einem Hike&Fly den Hausbart auszukurbeln, aber auch um 200km Strecke zu fliegen. 

Advance hat einen durchdachten Materialmix gewählt, mit dem Porcher Skytex 27g Tuch an Ober- und Untersegel, sowie dem Porcher Skytex 32g Tuch an stärker beanspruchten Stellen wie der Eintrittskante und auch an der Austrittskante mit den Bremsanlenkungen. Der Tragegurt ist sehr übersichtlich und nicht aus den "Dynemaschnürsenkel" und trotzdem aufgrund der dünneren Bremsgriffe und Softlinks sehr leicht. Die Leinen sind alle unummantelt, nach kurzer Umgewöhnungszeit ist dies jedoch kein Problem und die Leinen fallen beim Sortieren schnell auseinander.  

Der Start ist sehr einfach, der XI steigt schön über dem Piloten, lässt sich super einfach stabiliseren und hebt schnell ab. Einmal in der Luft fühlt man sich sofort wohl unter dem High-end Intermediate. Neutral nimmt er jede Thermik, lässt sich sehr präzise drehen und somit schnell den Thermikkern finden. Der Xi ist, ähnlich wie sein schwererer Bruder der Iota 2, einer der allerbesten Steiger beim Soaren und Thermik fliegen. Das Beschleunigen mit dem XI ist ein Genuss, spurtreu ohne zu Rollen oder Nicken zieht er seine Spuren. Auch das Landen gestaltet sich spielerisch und flairt kurz vor dem Aufsetzen noch schön über dem Boden. Wir sind uns sicher, der XI wird noch vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

Wir haben die Größen 21, 23, 25 und 27 zum Testen für euch bei uns in der Flugschule bereit liegen.